So. 19.05.2019


Brasilianische Live-Musik von 14 - 22 Uhr


Odonien, Hornstr. 85


50823 Köln • www.odonien.dewww.koelnrio.de


Música Brasileira de Colonia

Zuco 103


Brazilectro


Roda de Samba do Alemão


Samba & Pagode


Talian


Brasil-Pop/Soul


Grupo Senzala


Capoeira


Maracatu Colônia


Maracatu, Funk, Ciranda


Cristina Sambaqueen


14:30 Uhr Sambareggae-Tanzkurs


+ brasilianische Snacks, Drinks & DJ Jan Ü.




Am Sonntag, den 19. Mai 2019 bietet der Köln-Rio e.V., auf der Bühne des odonischen Biergartens wieder ein tolles Festival mit Live-Musik aus Rio und anderen Teilen Brasiliens. Vom traditionellem Forró und Samba bis zur modernen MPB (Música Popular Brasileira). Und all das im fantastischen, odonischen Schrottkunst-Ambiente, familienfreundlich und (teilweise) überdacht! Mit leckeren brasilianischen Snacks und Drinks!

Tickets gibt's hier:

Koelnticket

Auch für unser 7. Brasilonia Festival haben wir wieder eine großartige Mistura von Stilen und tollen Künstler aus Köln und Brasilien für euch zusammengestellt:

Hier das Lineup für 2018:

Zuco 103

Zuco103

(Brazilectro)
"The patriarchs of the Brazilectro scene celebrate their 20th anniversary". Zuco 103 wurde 1999 in Amsterdam vom niederländischen Schlagzeuger Stefan Kruger, dem deutschen Pianisten Stefan Schmid und der brasilianischen Sängerin Lilian Vieira gegründet. Die Band mischt brasilianische Klänge mit europäischer Elektronik und prägte damit den Begriff »Brazilectro«. Zuco 103 kommen im Rahmen ihrer 20. Jubiläums-Tournee nach Köln, wo sie am Anfang ihrer Karriere, einen ihrer ersten großen Auftritte auf der Humba Party gefeiert haben. Die Musiker verbindet zudem viele Freundschaften mit der Kölner Perkussionisten-Szene, von denen einige in den Niederlanden studiert haben. 2019 kommt Zuco 103 als Quintett nach Köln. Der Auftritt wird von WDR Cosmo-Radio mitgeschnitten!
www.zuco103.com

Roda de Samba do Alemão

Roda do Alemao

(Samba & Pagode)
Roda de Samba bedeutet für Cariocas, die Bewohner Rio de Janeiros, weit mehr als nur ein Zusammentreffen von Sambistas. Vielmehr ist sie ein Ausdruck von Lebensgefühl, das den Alltag vieler Cariocas prägt. Hier treffen sich Musiker aller Generationen und Freunde in lockerer Atmosphäre und widmen sich dem Samba bis spät in die Nacht. Dieses Stückchen Rio de Janeiro lassen Chris Quade Couto, Maxim Zettel, Yan Klosterkemper, Nego Dó, Tam Silva, Jonivon Freitas und Freunde als „Roda de Samba do Alemão” regelmäßig auch in Köln aufleben.
www.rodadoalemao.koelnsamba.de

Talian

Talian

(Brasil-Pop/Soul)
Das Singer-Songwriter Projekt des Multiinstrumentalisten Victor Lourenço aus Rio de Janeiro und dem deutschen Sänger und Gitarristen Giulio Felis bildet die Basis für wechselnde Besetzungen., die eine groovige Mischung aus Soul, Pop, Funk und Forró spielen. Sie singen auf Deutsch, Italienisch, Portugiesisch und Englisch und reißen ihr Publikum auch dank ihrer Erfahrung als Straßenmusiker ein ums andere Mal mit.
www.talian-musica.com

Grupo Senzala

Capoeira Senzala

(Capoeira)
Die Gruppe Senzala ist die älteste offiziell registrierte Capoeira-Gruppe Brasiliens. Sie wurde in den 1960er Jahren von einer Gruppe Jugendlicher in Rio de Janeiro gegründet und ist seit 2013 auch in Köln präsent. Capoeira, eine Mischung aus Tanz und Kampfsport, wurde von afrikanischen Sklaven entwickelt. Im Gegensatz zu anderen Kampfsportarten, spielt Musikbegleitung eine sehr wichtige Rolle.
www.capoeira-cologne.de

Maracatu Colônia

Maracatu Colonia

(Maracatu, Funk, Ciranda)
Maracatu kommt aus Pernambuco, Nordost-Brasiliens. Typisch sind die tiefen Klänge der Alfaias, der Holztrommeln, getragen von einem Rhythmusteppich der Caixas, Shaker und Agbés. Die Gonguê-Glocke hält die ganze Truppe beisammen. Die Kölner Gruppe wurde 1992 als Schulprojekt gegründet und gehört heute sicher zu den besten in Europa. Sie versteht sich als Botschafter der Kultur von Pernambuco und unterstützen soziokulturelle Projekte in Recife.
www.maracatucolonia.de

Cristina Sambaqueen

Cristina

(Sambareggae Tanzkurs & Präsentation)
Cristina stammt aus Salvador Bahia und hat eine Ausbildung in Samba, Modern Dance und afrobrasilianischen Tanzstilen. In Brasilien arbeitete sie als Tanzlehrerin und Choreografin für verschiedene Projekte. Cristina reiste durch Europa auf Shows wie z. B. beim Projekt “Grazie Brasile”. 2013 bekam Cristina den Titel “Sambaqueen” im kölschen Karneval.
Cristinas Facebook

Brasilianische Snacks

Brasilianische Snacks

Dieses Jahr präsentiert ein kleiner brasilianischer Markt auch die Vielfalt brasilianischer Kochkunst. Von der klassischen Feijoada (landestypischer Bohneneintopf) bis hin zu Acarajé (Fritierte, gefüllte Bohnenbällchen) dazu gibt es natürlich auch original Caipirinha… - Zudem gibt's Infos über Rio, Brasilien und die Kölner Städtepartnerschaft vom Köln Rio e.V.

DJ Jan Ü.

DJ Jan Ü.

Moderiert und ergänzt das Live-Musik-Programm um brasilianische Hits und Raritäten.